Close

11. Februar 2020

Grüne: Lars-Jörn Zimmer schadet dem Tourismus in Sachsen-Anhalt

Der Landesvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat sich mit den jüngsten Äußerungen des stellvertretenden CDU-Fraktionsvorsitzenden Lars-Jörn befasst. Zimmer hatte sich in der ZDF-Sendung „Berlin direkt“ am vergangenen Sonntag für die Duldung einer Minderheitsregierung in Sachsen-Anhalt ausgesprochen und gesagt, man könne nicht 25 Prozent der Wählerinnen und Wähler vor den Kopf stoßen und Gespräche mit Vertretern der AfD ablehnen. 

Dies wertet der bündnisgrüne Landesvorstand als weiteren Versuch seitens Zimmers, die bestehende Koalition aus CDU, SPD und Grünen zu untergraben. Im Beschluss zur Causa heißt es dazu unter anderem: „Zimmer hat kein Interesse, Demokratie gegen die Antidemokraten der AfD zu verteidigen.“

Die Landesvorsitzende Susan Sziborra-Seidlitz erklärt dazu: 

„Diese Äußerungen schaden dem Bild von Sachsen-Anhalt in der Welt. Schlimm genug, dass sie von jemandem stammen, der stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Partei ist, die den Ministerpräsidenten stellt. Zimmer ist darüber hinaus als Vorsitzender des Tourismusverbandes Sachsen-Anhalt auch Botschafter für unser Bundesland. Wir halten ihn als solchen nicht geeignet, um ein weltoffenes und modernes Sachsen-Anhalt zu repräsentieren. Er sollte dieses Ehrenamt niederlegen.“