Close

11. Februar 2020

Lars-Jörn Zimmer: Kein Botschafter für ein weltoffenes, modernes Sachsen-Anhalt

Der Landesvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt bewertet die jüngsten Äußerungen des CDU-Fraktionsvizes Lars-Jörn Zimmer in der Sendung „Berlin direkt“ am 9. Februar 2020 als weiteren Versuch, die bestehende Koalition aus CDU, SPD und GRÜNEN zu untergraben. Mit seinen Worten zur Öffnung der CDU für eine Zusammenarbeit mit der rechtsextremen AfD – nichts anderes wäre die Duldung einer Minderheitsregierung – untermauert Zimmer einmal mehr, dass an ihm alle Abgrenzungsbeschlüsse seiner Partei abprallen.

Was durch die gemeinsame „Denkschrift“ mit dem zweiten CDU-Fraktionsvize Ulrich Thomas und zahlreiche Äußerungen belegt ist, zeigt sich hier einmal mehr: Zimmer hat kein Interesse, Demokratie gegen die Antidemokraten der AfD zu verteidigen.

Lars-Jörn Zimmer ist derzeit Vorsitzender des Tourismusverbandes Sachsen-Anhalt. Er ist mit seinem Rechtskurs kein Botschafter für ein weltoffenes, modernes Sachsen-Anhalt. Als Vorsitzender des Tourismusverbandes ist er ungeeignet. Er sollte dieses Ehrenamt niederlegen.

Zimmer gefährdet durch die von ihm gewünschte Zusammenarbeit der CDU mit Rechtsextremen das Bild von Sachsen-Anhalt in der Welt. Ein solcher Repräsentant schadet dem Tourismus in unserem Land.

Beschluss des Landesvorstands vom 10.02.2020