Close

10. November 2018

Worten folgen Taten – Hetze entschieden bekämpfen

Bündnisgrüne verurteilen Brandanschlag auf Flüchtlingsboot in Weltausstellung in Wittenberg

Die Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt, Susan Sziborra-Seidlitz, verurteilt in einer Erklärung entschieden den heimtückischen Brandanschlag auf das Flüchtlingsboot in Weltausstellung in Wittenberg von der Nacht zum Samstag. Sie sieht die Verantwortlichkeit aber nicht nur bei den offensichtlich rechtsextrem motivierten Brandstiftern, sondern auch bei jenen Spaltern, die das gesellschaftliche Klima des Hasses herbeizureden versuchen:

„Diesem symbolischen Anschlag ging ein absurder Antrag eines AfD-Stadtrates voraus, der forderte, das Flüchtlingsboot in Wittenberg als Schrott zu entsorgen. Taten folgen Worten. Rechtsextreme auf der Straße führen aus, was Rechtsextreme im Parlament fordern. Das muss angesichts der Gewalttätigkeit der Sprache, die die rechtsextreme AfD in die Parlamente trägt besonders besorgen. Und es muss Anlass für politische Antworten aller Demokrat*innen sein. Zeit, die rechtsextreme AfD endlich als Bedrohung für unsere Demokratie vom Verfassungsschutz beobachten zu lassen.“

Die Kreisvorsitzende der Partei in Wittenberg, Dr. Reinhild Hugenroth, ergänzt: „Der Zeitpunkt, keine 24 Stunden nach dem Gedenken zu 80 Jahren der sog. Reichspogromnacht macht uns fassungslos. Die AfD kann wirklich als geistige Brandstifterin bezeichnet werden.“