Niedriginzidenzstrategie als Weg aus der Pandemie

Beim heutigen Landesparteitag von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN hat sich der Landesverband in der Pandemiebekämpfung für einen Kurswechsel ausgesprochen und zu einer Niedriginzidenzstrategie bekannt. Dazu sagt Susan Sziborra-Seidlitz, Landesvorsitzende:

„Der seit Monaten andauernde, inkonsequente und nicht alle gesellschaftlichen Bereiche gleichmäßig mit einbeziehende Lockdown hat zu massiven Unterrichtsausfällen, klassenweisen Quarantänen, Schließungen von Geschäften, Betrieben und Kultureinrichtungen und darüber hinaus auch zu Existenzängsten, Burn-outs und psychischen sowie emotionalen Schäden in unserer Bevölkerung geführt.

Es bedarf eines Kurswechsels. Eine echte Perspektive auf Normalität durch den Weg aus der Pandemie bietet nur eine konsequente Niedriginzidenzstrategie. Nur mit einer Niedriginzidenzstrategie können wir weitere vermeidbare Todesopfer und Langzeiterkrankungen verhindern und unser Gesundheitssystem vor dem Zusammenbruch bewahren. Nur mit einer Niedriginzidenzstrategie gibt es eine Perspektive für Wirtschaft, Gastronomie und Kultur.

Wir müssen raus aus einem lähmenden Dauer-Lockdown und einem absehbaren Jojo-Effekt um eine Inzidenz von 100. Wir wollen, dass alle die Anstrengung gemeinsam tragen. Was wir Familien und Kindern zumuten müssen, muss auch für Betriebe und Angestellte zumutbar sein. Homeoffice und mobiles Arbeiten wo immer möglich und verpflichtende Tests, wo das Zuhause-Arbeiten nicht möglich ist. Wirtschaftliche Lasten müssen gemeinsam getragen werden. Dafür braucht es wirksame staatliche Hilfsprogramme.

Für das Gelingen einer Niedriginzidenzstrategie ist die Solidarität unserer Gesellschaft unerlässlich. Wir wissen, dass die Menschen müde sind, und viele das Vertrauen in politische Entscheidungen verloren haben. Deshalb wollen und müssen wir uns jetzt endlich auf einen Weg begeben, der eine tatsächliche Entspannung der Pandemielage innerhalb weniger Wochen ermöglicht und diese Erfolge auch nachhaltig sichert. So können wir ein weitestgehend normales Leben zurückgewinnen. Und das sind wir allen schuldig, die schon so lange unter der Pandemie und den damit einhergehenden Einschränkungen leiden.

Länder wie Portugal haben demonstriert, dass dies gelingen kann.“

Artikel kommentieren