Close

18. September 2018

Grüner Erfolg: Die Ausbildung für Ökolandbau kommt nach Salzwedel

Im Koalitionsausschuss haben sich die Koalitionspartner heute darauf geeinigt,  dass der geplante zweijährige Fachschulbildungsgang „Ökologischer Landbau“ an den Berufsbildenden Schulen in Salzwedel eingerichtet wird. Mit dieser Einigung kommen CDU, SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ihrer Vereinbarung aus dem „Kenia“-Koalitionsvertrag nach, diesen Ausbildungsgang in Sachsen-Anhalt einzurichten. Dazu erklärt Britta-Heide Garben, Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen Anhalt:

„Ich freue mich sehr, dass die spezielle Ausbildung für Ökolandbau endlich nach Sachsen-Anhalt kommt. Wir brauchen dringend gut ausgebildete und kompetente Fachkräfte in den landwirtschaftlichen Betrieben. Dazu gehört in der modernen Landwirtschaft auch ein solides Wissen im Bereich Ökolandbau. Dass der Markt für Fachkräfte stetig wächst, beweisen allein die steigenden Zahlen ökologisch wirtschaftender Betriebe sowie die stark gestiegene Ökoanbaufläche. Wir brauchen gerade auch im außeruniversitären Bereich Bildungsangebote mit dem Schwerpunkt der ökologischen Landwirtschaft, um unsere jungen Landwirtinnen und Landwirte fit für die Zukunft zu machen.

Ich bin sicher, dass Salzwedel ein guter Standort für den Ausbildungsgang ist. Die Berufsschule hat bereits jetzt geeignetes und hoch motiviertes Personal und ein Konzept. Seit 2013 hat sie sich auf eigene Initiative für die Einrichtung dieses Ausbildungsganges eingesetzt – eine Forderung, die die Grünen vor Ort und auch wir Grüne auf Landesebene gern unterstützt haben. Auch die Fachschule Haldensleben profitiert schon von grüner Regierungsbeteiligung, da das zuständige Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie bereits Personal dort aufgestockt hat, um diese landwirtschaftliche Fachschule zukunftsfest zu gestalten.

Ich gehe davon aus, dass die Landesregierung den heutigen Beschluss zügig umsetzt, damit der Unterricht zum Schuljahr 2019/2020 in Salzwedel beginnen kann!“