Close

9. Juli 2018

Bewerbung von Ska Keller um Grünen-Spitzenkandidatur zur Europawahl

Ska Keller vor dem Europäischen Parlament in Straßburg

Zur Bewerbung von Ska Keller um die grüne Spitzenkandidatur zur Europawahl erklärt Susan Sziborra-Seidlitz, Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt:

„Eine der überzeugendsten Stimmen des jungen, liberalen und progressiven Europa kommt aus Ostdeutschland. Ska ist und bleibt die starke grüne europäische Stimme, wenn es um Flucht, Migration und Demokratie geht. Ich freue mich über die Bewerbung von Ska Keller um die Spitzenkandidatur zur Europawahl und bin überzeugt, dass sie wie schon 2014 erneut eine starke Kandidatin sein wird.“

Ska Keller erklärte heute in Berlin zu ihrer Kandidatur: „Für mich muss Europa der Fels in der Brandung für Menschenrechte, Gerechtigkeit und Solidarität sein. Es beunruhigt mich zutiefst, dass wir über den Flüchtlingsschutz überhaupt nicht mehr reden in Europa, sondern nur noch über Abschottung und dass Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in einigen Mitgliedsländern immer offener infrage gestellt werden. Diesen Werteverfall müssen wir stoppen.

Wir Grüne haben einen klaren Kompass: für Europa und für Veränderung. Mein Ziel ist es, dass wir Grüne europaweit stark aus den Wahlen hervorgehen, damit wir Europa grüner, solidarischer, sozialer und demokratischer machen können.“

Hintergrund:
Ska ist 1981 im heutigen Guben, Brandenburg geboren und hat an der Freien Universität Berlin und an der Sabanci Üniversitesi Istanbul Islamwissenschaft, Turkologie und Judaistik studiert. Sie hat ihr Studium im Jahr 2010 mit einem Magister abgeschlossen. Im Alter von nur 27 Jahren wurde Ska 2009 ins Europäische Parlament gewählt. Seit Dezember 2016 ist sie dort Fraktionsvorsitzende der Grünen/EFA. Während der vergangenen Europawahlen 2014 war sie die europäische Spitzenkandidatin der Grünen und ist seit ihrer erfolgreichen Wiederwahl in ihrer zweiten Legislaturperiode im Amt.

Der Parteirat von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat Ska Keller heute als deutsche Kandidatin für die europaweite Spitzenkandidatur der Europäischen Grünen Partei nominiert, dem rechtlich eigenständigen Zusammenschluss aller europäischen grünen Parteien.

Gleichzeitig hat Ska Keller verkündet, auf dem Bundesdelegiertenrat (Bundesparteitag) von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im November auf Listenplatz 1 der deutschen Grünen zur Europawahl kandidieren zu wollen. Sollte sie beide Wahlen gewinnen, wäre Ska Keller damit in doppelter Hinsicht Grünen-Spitzenkandidatin zur Europawahl.